Schule schwänzen auf Schwedisch

Dies ist kein Vorsatz sondern unsere erste Musikempfehlung für euch: Skolka.

Skolka, Foto: Fabian Holoubek

Skolka ist eine weinviertler Band, die rhythmische Mundartsongs produziert, welche einem fast immer gute Laune machen, da sie sehr viel Schwung und „Pep“ haben. Der Gruppenname ist derselbe wie die Musikrichtung (wobei die ein bissl neu zusammen gemixt ist): Ska und Polka. Das ist ja schon mal eine gute Vorgabe für tolle Tanzmusik, weil die machen sie auch!

Egal ob jung oder alt, für jede Generation ist was dabei. Die vielfältige Besetzung aus Trompeten, Kontrabässen, Trommeln,… lässt keinen ruhig stehen und man hat sofort das Bedürfnis das Tanzbein zu schwingen. Ein großer Unterschied zwischen anderen Bands ist auch, dass Skolka eine sehr gemütliche und bodenständige Gruppe ist, die auch gerne mal was mit den Fans trinken geht.

Wir Wettis waren jeder schon einmal auf einem Konzert von ihnen und man kann nur sagen WOW. Die Stimmung ist jedes Mal am kochen und man hat eine wunderschöne Zeit. Bei einem Lied haben sie damals das Publikum aufgerufen Polka zu tanzen. Ich und meine Freundin, zwei total unerfahrene Tänzerinnen, waren so von unserer häppipeppi Laune gepackt , dass wir einfach vor auf die Tanzfläche gestürmt sind, ohne zu wissen wie man eigentlich Polka tanzt. Hat das was ausgemacht? Nein! Wir hatten eine wunderschöne, spaßige Zeit!

Fast jedes Lied von Skolka ist der Hammer, sonst würde ich hier glaub ich keine Musikempfehlung schreiben, aber trotzdem möchte ich euch ein paar von meinen Favoriten vorstellen:

Skolka, Foto: Fabian Holoubek

Wie schon vorher erwähnt hat Skolka viele fetzige Lieder, aber natürlich nicht nur. Einer von ihren eher ruhigeren Songs ist „Gemma Gemma“, welcher perfekt für einen ruhigen Chillnachmittag ist.

Wenn’s eher Party-Party sein soll, dann ist Skolka ein Spezialist! Eines von ihren besten Ohrwurmkandidat ist „Auf geht’s!“. Der spannungsaufbauende Instrumentalteil vor dem letzen Refrain, gibt dem Lied die perfekte Würze.

Aber auch „Adrenalin“  hat ganzschön was drauf! Mit dem immer mehr lauter werdenden Einstieg reißt es einen sofort von den Heurigenbankerl und man kann nicht mehr still sitzen!

Ein letztes Schmankerl gibt’s auch aus ihrem neusten Album „DAMMAWOS“, welches sie erst letzten November herausgebracht haben. Das Lied „Hawedere“, ein guter Geheimtipp für lange Tanznächte.

Für die ganz Neugierigen unter euch, die sich jetzt fragen wieso dieser Text „Schwänzen auf Schwedisch“ heißt, die sollen sich an Mr. Google wenden. 🙂

Cilli Regner

Cilli ist die Jüngste im Wetti-Team. Die begeisterte Instagrammerin weiß, was gerade im Trend und angesagt ist. Ihre journalistische Vorlieben hat sie schon als Radiomoderatorin unter Beweis gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.